Anders! – Ich oder Du? (theaterpädagogischer Workshop)

Fremd – Anders – Normal….

drei Wörter mit viel Raum für individuelle Assoziation, Diskussion, szenisches Spiel, politische Bildung und Selbstwahrnehmung u.v.m.

Ausgehend von der derzeitigen politischen Lage in Deutschland, haben wir uns die Frage gestellt, in wieweit können wir zur Aufklärung beitragen und die Angst, den Hass, die Abneigung gegen fremde Menschen und Kulturen in unserem Land verringern. Fehlt es vielleicht am Verständnis oder Wissen für Demokratie und des deutschen Grundgesetzes? Eine Verfassung, die den Menschen als Individuum mit seinen Freiheiten, Träumen, Bedürfnissen im Einzelnen schützt. Die es erlaubt, friedlich miteinander zu leben und friedlich neues zu entdecken und kennen zu lernen. Was ist mit Menschlichkeit? …

Daraus entwickelte sich ein Workshop für Schüler ab der Klassenstufe 8.

Schwerpunkte

  • Stärkung der Sozialkompetenz (Selbst- & Gesellschaftskompetenz)
  • Bedeutung von Sprache, Symbolik und Verhalten
  • Fremd/ Anders = Angst?!  -> Warum versetzt uns Unbekanntes in Angst? Warum löst Fremdes Skepsis und Vorsicht bei uns aus? Wie können wir damit umgehen?
  • Allein unter Fremden: Miss-/ Unverständnis
  • Generationsunterschiede

Inhalt des Workshops

  • Einführung in die Grundrechte, Grundgesetz Artikel 1 bis 5
  • szenisches Spiel (Szenen werden entwickelt und einstudiert) zur praktischen Umsetzung der Grundrechte im Alltag (Konfliktsituationen)
  • Gespräche und Diskussionen über eigene Erfahrungen und Meinungen
  • Improvisationsspiele zu Konfliktsituationen
  • Empathie und Gefühle

Dauer: mindestens 240 Minuten     Den zeitlichen Ablauf besprechen wir mit Ihnen, so dass er gut in den Schulalltag integriert werden kann.

Kosten: nach Rücksprache (inkl. Material-, Vor- und Nachbereitungskosten)